Reisen mit dem Micro Camper

Camping ist mehr als nur Flexibilität

Es ist bewusster Verzicht, langsames aber bewusstes Reisen. Auf meinen Touren kann ich jederzeit anhalten und die Landschaft genießen. Die dabei entstandenen Fotos und Videos findet ihr hier auf meiner Seite: Link

Nach langer Suche fand ich das für mich ideale Reisemobil zum spontanen Campen.

Auch mehrwöchige Touren waren bisher kein Problem. Der Micro Camper wurde so aufgebaut, dass allein oder zu zweit gereist und gelebt werden kann. Hier findet ihr mehr zum Ausbau: Link

Wie ist es nun im Micro Camper zu reisen?

Um es kurz zu machen: es ist eng, wahnsinnig eng!

Man hat nunmal nicht viel Platz auf einer Fläche, die so groß ist wie ein Doppelbett. Dafür ist man unauffälliger unterwegs als in einem Wohnmobil oder Camper Bus. Maut und Fähren werden nur nach PKW berechnet, der Spritverbrauch ist auch um einiges geringer.

Es ist ein, für mich, idealer Kompromiss zwischen Alltagstauglichkeit, Spontanität und Flexibilität.

Trotz der Enge bietet mir mein Ausbau fast alle Vorteile, die einem ein Campingbus so auch bieten würde. Strom, Wasser und einen Schlafplatz für 2 Personen.

 

Das Reisen mit dem Camper ist entspannt, da man in jede Ecke “krauchen” kann, in die ein normal großer Kombi auch hin kommt. Tiefgarageneinfahrten sind kein Problem, genausowenig wie die enge Altstadt. Auch bei der Parklücke braucht man nur den Platz einer Limousine oder eines Kombis.

Reisetagebuch

Ich führe seit Dezember mein kleines Reisetagebuch.

Super praktisch! Man trägt seine gefahreren Kilometer ein, seine besuchten Orte und vlt ein kleines Foto. Sehr gut in Errinerungen zu schwelgen wenn das Buch dann mal voll ist.

Frei stehen

Wenn man sich für das Frei stehen entscheidet, fällt das von Außen kaum auf. Der Wagen passt sich unauffällig in seine Umgebung ein. Einer unserer ersten Fahrten ging nach Husum, in Richtung Deutsch/Dänischer Grenze. Am Husumer Hafen gibt es einen schönen Parkplatz der für Wohnmobile und Camper Nachts untersagt ist. Der Micro Camper ist aber ein PKW und solange man Abends nicht Tisch und Stühle aufbaut, fällt er auch nicht weiter auf. Sollte man auf einer langen Fahrt doch mal unterwegs nächtigen müssen, war das bisher auch kein Problem das z.b. auf dem Parkplatz einer Kleingartensiedlung oder Wohngebietes zu machen.

Auf dem Campingplatz

Auch auf Campingplätzen macht er sich aufgrund der überschaubaren Abmessungen positiv bemerkbar. Auf den meisten Campingplätzen wurde er bisher in der günstigsten Kategorie bewertet. Sprich statt als Wohnmobil wurden wir oft nur als Zelt+Auto gebucht.

Das schont die Urlaubskasse und man geht dafür Abends schön essen.

Kurztripps

Das schönste ist aber, wenn es langsam auf das Wochenende zugeht, den Wetterbericht checken und entscheidet über das Wochenende zu campen! Einfach rein ins Auto und los!

Der Umbau vom Alltagsauto mit Rückbank und Sitzplatz für bis zu 5 Personen, in einen Micro Camper dauert etwa 20 Minuten, dann noch Wasser, Essen und Klamotten einpacken und schon kann es auf große Fahrt gehen.

Der Wagen ist ausgestattet mit einem Waschbecken, 12 l Frisches Wasser und 12 l Abwasser, einer doppelten Kochstelle die herausnehmbar ist, einer Spannungsversorgung mit 2X64A und 300W 230V.

Wer mehr zum Einbau des Waschbeckens erfahren will: Link

Wer mehr zur Spannungsversorgung erfahren will: Link

Dacia Dokker Micro Camper in Dänemark

Einen Kühlschrank im Dacia Dokker?

Wer länger auf Reisen sein will steht irgendwann vor dem Problem “wie halte ich mein Essen länger frisch?”.

Die einfachste Lösung sind einfach Kühlboxen. Irgendwann gleicht sich die Innentemperatur der Außentemperatur an und die Kühlung ist dahin.

Es muss also ständig Wärme abgeführt werden. Das geht zum Beispiel durch ein Peltier-Element oder durch Kältemittel. Peltier-Elemente haben aber den enormen Nachteil das sie sehr Stromhungrig und von der Umgebungstemperatur abhänging sind.
Wer also gerne mal ein paar Nächte frei stehen möchte braucht große Batterien oder einen Kompressorkühlschrank.
Diese kommen mit weniger Strom aus und kühlen auch bis in den Minus-Bereich.

Ich habe mich für die Dometic COOLFREEZE CDF 26 Kompressor-Kühlbox entschieden.
Sie verbraucht nur wenig Strom und kühlt bis -18 Grad. Sie hat ausreichend Fassungsvermögen und passt perfekt in die Lücke zwischen der großen Staukiste und dem Küchenblock. Bisher bin ich mehr als zufrieden. Sie kühlt schnell runter und hält auch ohne Strom lange ihre Temperatur.

Hier kannst du die Kühlbox kaufen:

Neben den Inneren Umbau habe ich auch ein paar Dinge für den Campingplatz auf dem Fahrzeug.

Sonnenschutz, Unterlegkeile, Landstrom und  thronen!

 

Unterlegkeile und die Wasserwage

Dazu gehören Unterlegkeile und eine kleine Wasserwaage. Man schläft einfach nicht besonders gut wenn der Kopf niedriger liegt als der Kopf und einem das Blut in den Kopf läuft.

Wir machen das so, Stellplatz gesucht, Fahrzeug ausrichten, Unterlegkeile vorn oder hinten unter die Räder legen.

Jetzt langsam Gas geben und dabei die Wasserwaage im Blick haben bis der Wagen halbwegs gerade steht. Danach mit Handbremse und eingelegtem Gang sichern, fertig!

Die Unterlegkeile findet ihr hier:

Die Wasserwaage findet ihr hier:

Schutz vor der Sonne

Um ein wenig vor der Sonne geschützt zu sein haben wir auch ein Sonnensegel dabei welches mit einer Teleskopstange gestützt wird. Der Aufbau dauert zwar etwas länger als mit einer Markise zum Kurbeln, dafür bleibt das Äußere des Campers unauffällig.

Bild:

Das Sonnensegel in verschiedenen Farben findet ihr hier:

Die Teleskopstange hier:

Wärme im Micro Camper

Abends, wenn so langsam die Kälte in den Dacia Dokker kriecht, man noch ein Buch lesen oder am Laptop zu arbeiten will, darf es ruhig im Warmen geschehen. Dazu haben wir eine Verlängerungsleitung im Micro Camper und einen kleinen aber feinen Heizstrahler.

Dieser macht auch bei offenen Ausstellfenstern noch ausreichend Wärme im Inneren.

Das Kabel wird über das Scharnier der Rechten Hecktür in das Innere geführt. Dort wird das Kabel nicht gequetscht. Mit 500W ist er ausreichend leistungsstark.

Den Heizstrahler findet ihr hier:

Die Verlängerung hier:

Den Campingplatz Adapter gibt es hier:

 

Herumsitzen und entspannen

Nichts geht um ein gutes frisches Frühstück im Freien! Neben einem Alu Tisch haben wir auch zwei einfach Campingstühle mit an Bord.

Der Tisch ist wirklich stabil, und fix aufgebaut. Der Aufbau war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, nach dem zweiten Tag aber kein Problem mehr.

Hier der Campingtisch:

Hier gibt es einfache Campingstühle:

Die Amazon Artikel Links sind Affiliate Links. Darüber kannst du auf Amazon ohne Mehrkosten einkaufen gehen und diese Seite gleichzeitig unterstützen.

Schreibe einen Kommentar